Bavenhausen

Windmühle BavenhausenIn exponierter Lage auf dem Windberg überragt die 1853 erbaute Windmühle die Ortschaft Bavenhausen. Trotz fehlender technischer Innenausstattung - die Windmühle wird heute als Hochbehälter für die Wasserversorgung benutzt - ist sie als äußerlich gut erhaltene denkmalgeschützte Windmühle ein Schmuckstück des Kalletals. Viele Funde in Bavenhausen und Huxol zeugen von einer steinzeitlichen Besiedlung in dieser Gegend. Die Restanlage eines Kalksteinbruchs - der Kalkofen ist nicht mehr vorhanden - vermittelt noch einen Eindruck über die Arbeits- und Produktionsverhältnisse der Kalkindustrie der Jahrhundertwende. Hoch über Bavenhausen erhebt sich mit 326 Meter der Teimer mit einer reichen Pflanzen- und Tierwelt (1983 als Naturschutzgebiet ausgewiesen).