Wanderwege in Kalletal

Wandern hat etwas Wahres, es stimuliert die Sinne und sensibilisiert für die Natur. Und wer die Natur als Wegbegleiter
wünscht, der ist in Kalletal gut aufgehoben!

Flache Strecken, aber auch anspruchsvolle Steigungen – hier ist auf abwechslungsreichen Wanderwegen alles möglich.

Eine Auswahl an Wanderrouten finden Sie hier:

A1 - von Hohenhausen himmelwärts

Rafelder Berg

Der rund 3,5 km lange Rundwanderweg führt durch Buchen- und    Fichtenhochwald steil hinauf auf den Rafelder Berg und erfordert beim Aufstieg etwas Kondition. Auf der Höhe werden Wanderer mit einem herrlichen Ausblick ins Tal der Osterkalle und zum Teutoburgerwald belohnt. Ein schöner Blick ins Tal der Westerkalle und auf Hohenhausen öffnet sich beim Abstieg. Am Wegesrand trifft der Wanderer immer wieder auf liegende, mit Forelle und Texten versehene, Findlinge.

TIPP: Ganz in der Nähe beim Rafelder Berg am X7 befindet sich ein trigonometrischer Punkt, welcher mit 332,5m gleichzeitig den höchsten Punkt des Kalletals markiert.

Hier können Sie sich die Tour im TeutoNavigator anschauen

Hier gelangen Sie zur Wanderroute im Städteplan

A2 - Hohenhausens grüne Lunge

A2 - Hohenhausens grüne Lunge

Der ca. 8 km lange A2 nimmt seinen kurvigen Verlauf durch den
Rotenberg mit altem Buchenbestand, schönen Ausblicken und auch Ruhemöglichkeiten. Vorbei an den Resten eines Steinbruches und einer Steinbrechanlage verläuft der A2 später bergan an der Ostflanke des Bärenkopfes. Oben angekommen, laden Bänke zum Verweilen mit Fernblicken übers Tiefental zur Langen Wand bis nach Heidelbeck ein. Abschließend streift man das Öfingstal, wo im Frühjahr ein großes Waldmeistervorkommen beobachtet werden kann.

TIPP: Bei Tiefental haben Wanderer die Möglichkeit, durch einen Querzugang auf den A1 zu wechseln.

Hier können Sie sich die Tour im TeutoNavigator anschauen

Hier gelangen Sie zur Wanderroute im Städteplan

Kalletalpfad

Backhaus Kalldorf am Kalletalpfad

Der große Rundwanderweg „Kalletalpfad“ (weißes K in weißem Kreis auf schwarzem Grund) führt, eingebettet in den Weg der Blicke, auf ca. 52 km rings um die Gemeinde Kalletal und kann in Teiletappen erwandert werden. Die Wegeführung über die sanften Hügel und Täler erschließt dem Wanderer eine Landschaft mit malerischen Ausblicken, reizvollen Dörfern und interessanten Naturdenkmälern.
Der Kalletalpfad bietet im Verlauf immer wieder die Möglichkeit, mittels kreuzender Wanderrouten auch die inneren Schönheiten des Kalletals auf örtlichen Rundwanderwegen zu erkunden.

Hier können Sie sich die Tour im TeutoNavigator anschauen

Hier gelangen Sie zur Wanderroute im Städteplan

Lerchenspornweg

Lerchenspornblüte am Bärenkopf

Der Lerchenspornweg führt über neun Kilometer vom Wanderparkplatz Elfenborn durch den Möllenbecker Wald und das  Naturschutzgebiet am Bärenkopf in das Öfingstal bei Hohenhausen. Die teils steilen Anstiege auf der Strecke erfordern ein wenig Kondition. Belohnt werden die Wanderer mit schönen Ausblicken, beispielsweise in Tevenhausen mit Blick auf Langenholzhausen und den Triangelsberg oder aber ins Tal der Osterkalle. Die kurze Streckenwanderung führt durch die wunderschöne Landschaft des Nordlippischen Berglandes mit schattigen Buchenhochwäldern und urigen Waldpfaden.

TIPP: Im Frühling zur Lerchenspornblüte wartet zudem ein zauberhaftes Farbenspiel: alle Jahre zwischen März und Mai verwandeln
sich große Flächen rund um Hohenhausen, in der Nähe des Bärenkopfes, für kurze Zeit in ein zauberhaftes, violett-weißes Blütenmeer.

Hier können Sie sich die Tour im TeutoNavigator anschauen

Hier gelangen Sie zur Wanderroute im Städteplan

Luhbachweg

Luhquelle mit eiszeitlichen Findlingen

Startpunkt für den ca. 8,8 km langen Rundwanderweg ist der Parkplatz des Schuhhauses Willer in Langenholzhausen. Von hier aus geht es entlang an schönen Aussichtspunkten mit Blick auf die Porta Westfalica. Immer der Wegemarkierung weißes „L“ auf schwarzem Grund folgend, wandert man teils durch die Naturschutzgebiete „Rotenberg/Habichtsberg/Wihupsberg“. Zum Abschluss der Wanderung
spaziert man durch den historischen Ortskern in der Krämerstraße bis der Ausgangspunkt wieder erreicht ist.

TIPP: Ein besonderes Highlight auf der Strecke ist die Luhbachquelle mit ihrem klaren Wasser und den geologisch bedeutenden eiszeitlichen Findlingen.

Hier können Sie sich die Tour im TeutoNavigator anschauen

Hier gelangen Sie zur Wanderroute im Städteplan

Wichtelsteig - GPS-Pfad

GPS Pfad

In Osterhagen, dem kleinsten Ort der Gemeinde Kalletal, befindet sich ein neuer virtueller Lehrpfad, welcher im Zuge des Projektes „KinderErlebniswelt Natur“ vom Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge entwickelt, mit Schülern der Kalletaler Jacobischule umgesetzt und aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert wurde. Der „Wichtelsteig“ verknüpft Naturerlebnisse
mit moderner Technik und spricht so insbesondere Jugendliche sowie Familien mit Kindern an. Startpunkt für den ca. 2,2 km langen Rundweg ist am aufgeschotterten Wanderparkplatz an der Straße „Im Hagen“, Kalletal/Osterhagen am Fuße des Taller Wichtels. Für die Aktivierung der kostenlosen App muss diese einmal z.B. mittels QRCode auf das Handy heruntergeladen werden. Danach läuft sie auch offline und das Handy meldet sich mit einem Ton, sobald die erste Station erreicht ist. Insgesamt an sieben virtuellen Stationen warten interaktive Informationen, Rätsel und Aktionstipps rund um die lokale Tier- und Pflanzenwelt auf die großen und kleinen Entdecker. Durch ein Auf und Ab „querwaldein“ ist der Weg eine spannende Herausforderung und Naturerfahrung pur. Daher ist der Pfad nicht  kinderwagengeeignet und es sollte festes Schuhwerk getragen werden.

TIPP: Taller Wichtel - Nur wenige Gehminuten entfernt, befindet sich der „Taller Wichtel“. Von hier aus besteht die einmalige Gelegenheit, von einem Standpunkt aus sowohl das Hermannsdenkmal als auch das Kaiser Wilhelm Denkmal zu sehen. Am Taller Wichtel verlaufen der Kalletalpfad und der Weg der Blicke.

Hier können Sie sich die Tour im TeutoNavigator anschauen

Hier gelangen Sie zur Wanderroute im Städteplan

Download Flyer - deutsch

Download Flyer - niederländisch

Waldfreundeweg

Pause an der Windmühle Bavenhausen

Auf knapp 5 km finden sich kinderfreundliche Infostationen mit verschiedenen Themen zur Umweltbildung. Der Weg, der auch die örtliche Gastronomie einbindet, führt zunächst an der Naturpark-Schule „Am Teimer“ vorbei und anschließend durch das Naturschutzgebiet mit einem schönen Waldmeister-Buchenwald. Weiter entlang des Waldrandes erhält man schließlich einen tollen Blick auf die Windmühle von Bavenhausen, die im späteren Verlauf erreicht wird.

TIPP: Rast machen und die Seele baumeln lassen - eine Sitzgruppe und Relaxliege an der Windmühle laden zum Rasten und Verweilen ein und bieten eine schöne Aussicht.

Hier können Sie sich die Tour im TeutoNavigator anschauen

Hier gelangen Sie zur Wanderroute im Städteplan


Wanderkarten und weitere Informationen zu Ausflugstipps und Veranstaltungen erhalten Sie in der Tourist-Info Corves Mühle in Hohenhausen oder telefonisch unter 05264/644-130.